Navigation
Die Malteser in Konstanz

Konstanz: Sprechfunker absolvieren erfolgreich Lehrgang

19.04.2017

Ehrenamtliche bestehen erfolgreich Sprechfunkerausbildung

Ein Krokodil in der Therme, ein entlaufener Zirkustiger oder tonnenweise ausgelaufenes Öl im Bodensee, das den internationalen Ölalarmplan auslöst. Wer am vergangenen Samstag auf der Leitstelle  dem Leitfunkkanal der Feuerwehr lauschte, dürfte sich vielleicht erschreckt haben. "Dies ist eine Übung", wurde daher in unregelmäßigen Abständen wiederholt, um eventuelle Missverständnisse zu vermeiden. Doch was war los?

Nach zwölf Stunden Theorie und erfolgreichem Ablegen der theoretischen Prüfung starteten die 21 Teilnehmer des Sprechfunk-Lehrgangs der Feuerwehr Konstanz in den praktischen Teil. Aufgeteilt in fünf kleine Gruppen ging es auf MTWs (Mannschaftstransportwagen) der Feuerwehr Konstanz, der Malteser Konstanz und der Werkfeuerwehr Reichenau los in die Stadt. "Nordpol, Theodor, null, acht, vier, acht, acht, drei, eins, null. Gemeldeter Verkehrsunfall", lautete dann der erste Funkspruch. Aufgabe der angehenden Sprechfunker war es nun, anhand dieser Koordinaten auf der passenden Karte den Einsatzort zu finden. Nachdem der angefunkte Ausbilder, "Florian Konstanz acht", bestätigt hatte, dass die Lehrgangsteilnehmer auf der Karte auch den richtigen Punkt gefunden hatten, konnte ausgerückt werden. An der Übungsstelle angekommen, durfte dann eine Lagemeldung gefunkt werden. Hierbei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von einem Mülleimerbrand, über einen Chlorgasaustritt, bis zu einem Gebäudebrand war alles dabei. Die Funkneulinge hatte offensichtlich Spaß. Aber auch aus dem ELW (Einsatzleitwagen), mit dem die drei Ausbilder unterwegs waren, erklang im Hintergrund immer wieder erfloglos unterdrücktes Lachen. 

So wurde die zuvor gepaukte Theorie spielerisch und mit einem hohen Spaßfaktor praktisch geübt. "Man hat deutlich gehört, wie sich die Leute von Mal zu Mal verbessern", lautete daher auch das Fazit eines Lehrgangsteilnehmers beim gemeinsamen Mittagessen in der Hauptwache. 

Nach der Mittagspause wurden die 21 Funk-Lehrlinge aus der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und dem Malteser Hilfsdienst dann quer durch den Landkreis Konstanz geschickt. Dank des schönen Wetters entstand bei den Teilnehmern auf diese Weise eher das Gefühl, auf einem Ausflug zu sein, als bei einer Prüfung: "Ich könnte mir was schlimmeres vorstellen, als bei dem Wetter eine Konstanz-Rundfahrt zu machen." 

Nachdem sich alle zu einer kurzen Erfrischung im Restaurant Mindelsee, beim Freizeit und Tierpark in Markelfingen - "Frage: Welche Tiere sind in dem Tierpark? Ich sehe Schafe. Kommen." - getroffen hatten, erfolgte die Rückfahrt zur Hauptwache in der Steinstraße, wo Ausbildungsleiter Andreas Knäble allen 21 Teilnehmern ihre Urkunden für die erfolgreich bestandene Sprechfunk-Prüfung überreichen konnte. "Es war ein qualitativ hochwertiger Lehrgang mit Teilnehmern, die schon überdurchschnittlich viele Vorkenntnisse mitbrachten", befand auch der sehr zufriedene Lehrgangsleiter Jens Jurkschat. 

Svenja Schönthaler

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE53370601201201207289  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7