Navigation
Die Malteser in Konstanz

Wochenblatt Radolfzell: Malteser Mettnau-Medics zu Besuch bei der Bergwacht Schwarzwald

29.01.2019
Die Schulsanitäterinnen und -sanitäter der Mettnau-Schule mit ihren Lehrern Marco Junge (vor dem Motorschlitten) und Björn Schlenkrich (4. von rechts).swb-Bild: Gutmann /Bergwacht Schwarzwald

Einblick in den Alltag der Bergretter am Feldberg

Radolfzell. Im Rahmen einer zweitägigen Exkursion in den Schwarzwald wurden insgesamt 28 Schulsanitäterinnen und -sanitäter in Erster Hilfe geschult. Neben der Ausbildung und dem wöchentlichen Bereitschaftsdienst übernehmen sie ab jetzt die Erstversorgung bei Notfällen, überprüfen und ergänzen das Erste-Hilfe-Material, treffen sich regelmäßig und leisten die sanitätsdienstliche Betreuung von Schulsportfesten und -veranstaltungen, begleiten die an der Schule regelmäßig stattfindenden Blutspendetage und führen DKMS-Registrierungsaktionen durch.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler in der Vergangenheit bereits die Rettungswache des Malteser Hilfsdienstes Konstanz, dem Kooperationspartner der Schule in Sachen Schulsanitätsdienst, und die Rettungswache der DRF Luftrettung in Villingen-Schwenningen besuchten, war für den betreuenden Lehrer und Erste-Hilfe-Ausbilder Marco Junge klar, dass es in diesem Schuljahr wieder etwas Neues sein musste. »Wir bieten solche Exkursionen im Rahmen der Berufsorientierung an, um vor Ort zu erfahren, welche beruflichen Perspektiven sich nach dem Schulabschluss ergeben könnten«, erklärt er und entschied sich in diesem Jahr, mit seinen »Mettnau-Medics« und Präventionslehrer Björn Schlenkrich die Bergrettungswache der Bergwacht Schwarzwald am Feldberg zu besuchen.

Nach kurzer Begrüßung durch den Rettungsassistenten und stellvertretenden Hüttenwart Harald Gutmann und seine Mitarbeiter wurden die Rettungsfahrzeuge gesichtet, ehe ein Notruf einging und Transportbus und Motorschlitten mit Blaulicht und Signalhorn die Station verließen. Nach einer knappen Stunde konnten die Einsatzkräfte über die Behandlung eines verdrehten Knies berichten – einen typischen Notfall im Skigebiet.
Zwischenzeitlich verbrachten die Schulsanitäterinnen und -sanitäter die Zeit in der Hütte, um Harald Gutmann ihre Fragen zum Bergrettungswesen, den Einsätzen und der Ausstattung zu stellen und mehr über die Ausbildung zum Bergwachtmann bzw. Bergwachtfrau, deren vielseitige haupt- und ehrenamtliche Tätigkeiten, Lawinenunfälle oder die Kooperation mit anderen Institutionen zu erfahren. Die Schülerinnen und Schüler erhielten umfangreich Auskunft, allerdings bleibt am Ende doch noch eine Frage offen: Wo geht es im nächsten Jahr hin?
Wochenblatt Redakteur: Dominique Hahn

 

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE53370601201201207289  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7